urbandesire

searching since 2004

Zuwachs und Todesfall im Objektivpark

tamron28-75Ich habe lange darauf gespart. Ostern, Geburtstag und die Finger im Dreck… jetzt hat es endlich gereicht. Es gibt ein neues lichtstärkeres (endlich) Objektiv in der Fototasche: das TAMRON 28-75 mm 2,8 (SP XR DI LD ASL IF ZL MACRO). Die haben echt nen Tick mit den Abkürzungen. Unglaublich, was das alles kann und bedeuten soll. Dabei ist das alles nix besonderes. Naja Marketing halt. Mir war eigentlich nur wichtig, ein lichtstärkeres Objektiv zu nutzen, da doch oft in schlechteren Lichtsituationen (available light), das Canon EF-S 18-55mm stark an seine Grenzen kam, weil die Lichtstärke erst bei 3,5 begann und bei 5,6 endete.

Das Tamron hingegen hat aber über den gesamten Brennweitenbereich eine Anfangsblende von 2,8. Und für den bezahlten Preis ist das recht ordentlich. Ein zweites Kaufargument war die immer wieder erwähnte Schärfe, die das Objektiv an den Tag legt (Es soll eines der schärfsten Normalzoom-Objektive sein.). Wenn man denn ein gutes erwischt.

Denn es gibt durchaus Probleme mit sog. Front- und Backfokus. Das heißt, das Objektiv stellt sich im AF auf das gewählte Objekt ein. Die Kamera meldet mit Ton und Licht, dass das Objekt scharf ist und der Fotograf löst aus. Bei späterer Betrachtung (z.B. am Monitor oder auf dem entwickelten Bild) stellt der Knipser dann fest, dass der Fokus doch nicht richtig saß, sondern knapp davor oder dahinter.
schraubentestAls klassischen Test, um dies zu überprüfen nutzt man den Schraubentest. Es werden drei Schrauben im Abstand von je einem Zentimeter hintereinander aufgestellt. Danach wird auf die Mitte (mit verschiedenen Brennweiten und Blende) wie oben beschrieben fokussiert und das Ergebnis am Bild überprüft. Rechts ein Bild vom Tamron-Schraubentest. Schaut ganz gut aus. Wenn jetzt z.B. ein Front- oder Backfokus aufgetreten wäre, hätte man das Objektiv zu Tamron einschicken müssen und es dort justieren lassen. Leider wird dieser Test oft kritisiert, da er nicht objektiv angewandt wird und leicht verfälscht werden kann.
Um noch etwas Kapital für diese Anschaffung zu erhalten, habe ich unser 300v-Kitobjektiv, das EF 28-90 mm bei Ebay verkauft. Und es ging mit Sofort-Kauf auch sofort weg. Es war zwar immer recht gut und hatte den Vorteil doch noch etwas mehr Tele zu besitzen, aber wurde eigentlich nie wirklich genutzt. Dementsprechend ist die Hoffnung jetzt große, dass das Tamron zum neuen Immerdrauf avanciert. Sonst wäre es eine Fehlinvestition. Leider weiß man sowas vorher nicht.
ef28-90

Hach ich freu mich schon auf die erste Session mit dem Objektiv. Schön ist vorallem die Verarbeitung. Ein Metalbajonett, gute kratzfeste Plastikverkleidung (bald besser als von der Kamera selber) und im Lieferumfang ist so gar einen Gegenlichtblende enthalten. Die kriegt man bei Canon nur zur Luxus-Serie.
Einziges Manko ist vielleicht, dass das Objektiv über 500 Gramm wiegt, was im Gegensatz zum 18-55mm-Kit mit schlanken 190 Gramm schon ne ganze Menge ist. Dies wird dahergehend unangenehm, da die 350d eh schon so klein ist und schwer zu halten. Warten wir es ab.

3 Kommentare

  1. na dann viel spaß mit dem teil!!!
    ich hoffe für euch es hat sich gelohnt es zu kaufen, wird man es denn als ottonormalverbraucher wie ich es bin an den bildern merken??
    gruß bis heut abend

  2. Mhhh… schwierig, da die meisten Bilder eh Nachbearbeitet werden, wird ein großer Vorteil dieses Objektivs – ein recht interessantes Bokéh – wieder ein bissel gemindert. Aber man sollte es auch als Ottonormalverbraucher an der Schärfe erkennen. Vielleicht mach ich mal nen Test, indem ich Kit mit Tamron und Jojos 50mm Festbrennweite gegnüberstelle… dann sollte jeder den Unterschied erkennen.
    Auch wirst du es daran merken, dass bei schlechterem Licht die Bilder weniger Verwacklen (im % Bereich), da mit einer großeren Anfangsblende wieder kürzere Belichtungszeiten gewählt werden können.

    Kurzum ist diese Verbesserung eher für den Fotografen zu spüren und fürs EGO.

    Sorry für die lange Antwort … ich schreib grad Hausarbeit und kann mich irgendwie nicht kurz fassen 😀

  3. Ich habe ein Tamron 90mm Macro DI. Sehr geil für Porträts und kleine Tiere.

Kommentare sind geschlossen.

© 2019 urbandesire

Theme von Anders NorénHoch ↑