Es knackt in der Leitung. Das Telefon schrillt. Ich gehe nicht ran. Denn ich bin beschäftigt. Ich höre Musik. Die Balladen des Todes. Als Gott die Playlisten und Mixtapes schuf vergaß er darüber nachzudenken, dass diese eine Spender des Leides sein würden. Es ist ja nicht, dass er der Allmächtige und Absolute sei, aber wie kann man sowas vergessen?

Und so sitzt man nachts am Tisch. Die Boxen besudeln deine Seele mit vertontem Leid von Millionären oder zumindest finanziell Versorgten. Irgendwo dazwischen ist die Ehrlichkeit verborgen. Spiel, kleines Lied. Spiel.