Wenn man sich den Commentsbereich des “Brush-Aways”-Artikel auf dem Baytor-Blog ansieht, kann man eine wunderbare Diskussion zum Thema: Mainstream und Menschen mitverfolgen.

Aus diesem Anlass habe ich mich entschieden, einen Button auf www.wasistjetzt.de zu erkl?ren:

Keine Zielgruppe

Wenn ihr ausf?hrlich wissen wollt, was dahinter f?r ein Konzept steht, dann klickt mal drauf oder folgt folgendem Link: Hier

Zuerst fand ich die Idee sehr gut, keine Zeilgruppe zu sein und so, aber mit der Zeit merkt man einfach, dass jeder irgendwann einmal eine Zielgruppe ist (vielleicht nicht dauerhaft) … aber irgendwann bestimmt. Man kann ja schon “keiner Zielgruppe anzugeh?ren” als Zielgruppe ansehen. Interessanter finde ich aber, die Hinweise an die Werbebranche, dass man sich mit einfacher Onlinewerbung nicht mehr so verf?hren l?sst. Stattdessen sucht man sich seine Produkte nach eigenem Ermessen und Kriterien heraus (also nicht wie alle Ipod-J?nger).

Ich will nur zusammenfassend sagen, egal wer es ist, jeder ist einordbar.

Trotzdem finde ich diese Aktion wichtig und meine jeder sollte einmal ?ber das dort geschrieben nachdenken.

m