urbandesire

searching since 2004

The World Is A Vampire

Heute sah ich mir mal meine last.fmStatistiken an und musste feststellen, dass ein Band (Aktuell auf Platz 27) viel zu kurz kommt. Die Smashing Pumpkins haben dabei eigentlich für mich und mein Leben ein riesige Bedeutung. Sie haben mich durch die Jugend gebracht und haben mich zum Teil zu dem gemacht, was ich jetzt bin.

Doch irgendwie hat sich die Existenz der Band in meinem Gehörgängen seitdem ich Student bin, ein wenig verringert. So höre ich sie selten auf meinem Ipod oder auch im Player auf dem Rechner.band2 Zum Teil kann es daran liegen, dass es seit 2000 kein neues Material von den „Kürbissen“ gibt (wenn man mal die Nebenprojekte von Billy (und Zwan), Melissa und Jimmy beiseite lässt, die allesamt weder kommerziell noch künstlerisch Höhepunkte darstellen) und die Trennung der Band mir und allen anderen Fans sehr weh getan hat. Es damals Mitte der Neunziger so 3-4 heilige Kühe, die man einfach nicht geschlachtet sehen wollte. Doch alle (Smashing Pumpkins, Rage Against The Machine, Soundgarden und Nirvana) gaben auf oder mussten aufgeben.

Bei den Pumpkins lag das durchaus daran, dass der kommerzielle Erfolg ausblieb. Man verkaufte nach dem Megaseller „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ von 1995 (mit enormen Songoutput von einem Doppelalbum und 4 Singles – insgesamt 85 Songs – , die fast alle sehr hohes Niveau haben) mit der 98er Scheibe „Adore“ einfach weniger Einheiten. Gründe hierfür lagen in der Änderung des musikalischen Stils. Vorher schroffer Rock’n’Roll mit einem Schuß Metal, eine enorme Bandbreite mit epischen Songs, die im Ganzen eine Geschichte erzählen und dann nachher 1998 – nach Streitigkeiten und Drogenexzessen des Drummers Chamberlin (+Rauswurf) – ein sehr ruhiges und elektronisches Album. Das kam bei vielen Fans nicht an.

Ich persönlich nahm die Pumpkins ab 1997 war, mauserte mich aber erst nach einigen Jahren zum Fan. Ich begann alles zusammeln, jeden Song und hörte die Alben rauf und runter. Das 1993er Album „Siamese Dream“ hörte ich schätzungsweise ein halbes Jahr im Walkman auf Dauerrotation. Es war die Zeit, in der ich meine komplette Umgebung begann mit Zitaten aus der unendlichen Anzahl von Songs der Pumpkins zu nerven. Ständig summte ich irgendeine Melodie, dauernd redete ich über die Bedeutung der Band als Wegbereiter neuerer Bands oder auch ganzer Musikgenres. Es hatte schon fast etwas religiöses.

corgan

Diese Band war mir heilig und es gab auch wenig, was gegen sie sprach und jeder der es versuchte, wurde mit brutalsten Argumenten niedergerungen. Tja und eigentlich sind die Pumpkins ja auch Emo, weil die ja auch immer über Liebe und das Leben singen und wie hart es ist zu leben.

Naja um hier mal eine Hymne abzubrennen… ich liebe die unglaubliche Bandbreite der Band. Mit dieser können einfach neuere Kapellen wie die Strokes oder die Hives oder auch Franz Ferdinand nicht mithalten. Alle Bands klingen ähnlich, alle haben wenige musikalische Schritte gemacht auf ihren Alben. Sie sind ihrem Stil immer treu (sehr treu) geblieben.

Die Pumpkins hingegen haben auf dem ersten Album „Gish“ den Dark-Wave-Gothic-Metal salonfähig gemacht, sind mit dem zweiten Album „Siamese Dream“ neue Wege im Indie und im Garage gegangen, die Mellon Collie ist eines der besten Konzept-Alben der Musikgeschichte und hier wechselt sich Metal mit Hymnen aus Klavier und Streichern ab. Das vorletzte Album „Adore“ stellt eine sehr elektronische (an NIN oder auch Depeche Mode erinnerte) Variante des Pumpkinssounds mit Drumcomputer dar. Das letzte Album „Machina I“ bzw. „Machina II“ ist die Synthese aus den beiden Entwicklungen Rock und Elektronik mit Rückkopplung zu den Wurzeln aus dem Anfang der 90er Jahre.
An diesem kann man sehen, dass Billy Corgan und die Pumpkins nie auf eine bestimmte Spielart festgelegt sind oder waren, sondern immer auf dem Weg sind neue Grenzen zu sprengen… und wie es die Geschichte will, setzen sie fort: KLICK

Wer bist zum Ende des Artikels gekommen ist, wird auch belohnt. Hier kann man sich nämlich das vorerst allerletzte Album der Pumpkins „Machina II – Friends And Enemies Of Modern Music“ völlig legal und kostenlos herunterladen.

Kleine Del.icio.us-Linkschleuder

3 Kommentare

  1. Das ist wirklich mal eine Belohnung. Habe gestern noch in meinen alten Platten gekramt und mich gewundert, dass es die meisten der so geliebten Bands gar nicht mehr gibt…

  2. Did I mention, that I have been to the legendary „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ in Offenbach?

  3. Du meinst wohl die 96er-Mellon Collie-Tour.. jupps das war bestimmt toll. Habe ich erwähnt, dass ich dem letzten Deutschland-Konzert der Smashing Pumpkins beiwohnte… 😀

Kommentare sind geschlossen.

© 2019 urbandesire

Theme von Anders NorénHoch ↑