Ganz ehrlich. Ich weiß schon, warum ich Neuinstallationen hasse. Erstens kommt immer eine Menge Arbeit auf einen zu, die sinnlos Zeit raubt, und zweitens funktioniert irgendetwas immer nicht. Lass es den Sound sein oder irgend ein unbedeutendes Programm. Lass es aber nicht die Grafik oder anderen eklatant wichtige Funktionen sein.

Heute ist es die Grafik. Vermutlich. Sobald der Rechner hochfährt und den bekannten Windows-Desktop zeigen will, schaltet sich der Monitor aus – seltsam ist das daher, da sonst bei fehlenden Grafikkartensignalen eine Meldung noch flux angezeigt wird.

Egal. Rechner läuft, kein Bild. Somit gibt es schlechte Laune. Nach vierstündiger Fehlersuche aber auch keine Ergebnis. Außer eventuell eine Steigerung der Wut ins Unermeßliche, die mich die ganze Dreckskiste zum Fenster hinauswerfen lassen will. Machen wir aber nicht, sind ja Profis.

Da ich eigentlich in all dem eine Wink des Schicksals sehe, das mich davonabhalten will, weiterzuarbeiten, war ich kurz vor dem Aufgeben. Könnte ja jetzt endlich das Buch zu Ende lesen, schreiben kann ich ja eh nicht. Wäre da nicht so ein kleines weißes Ding.

Kurzerhand Monitor, Tastatur, Maus, Boxen und Ipod angeschlossen und siehe da, fühlt sich ganz nach Desktop an. Genau das, was ich jetzt brauche. Eee macht irgendwie nur in der Bibliothek Spaß. Somit werde ich jetzt die vom Schicksal auferlegte Arbeitsverweigerung brechen und noch etwas machen, wenigstens fünf Minuten oder so.

Wer noch sachdienliche Hinweise hat, die zur Ergreifung des PC-Problems beitragen oder wer auch eine kleine Ersatz AGP-Karte hat, die mir ausgeliehen werden kann, möge bitte die bekannten Kanäle nutzen.