Vom Moshpit, pogen, stagediven/crowd surfing und wie sich das alles nennt, bin ich schon seit meiner tiefsten Jugend fasziniert. Fassungslos stand ich auf meinem ersten Rock-Konzert und musste beim Einsetzen der Musik feststellen, dass es mit Rumstehen an diesem Abend nicht getan war und dass man aktiv werden musste, um Verletzungen zu vermeiden.
Auf späteren Konzerten mischte ich dann erstmals auch mit und lernte den Codex kennen (auf Schwächere Rücksicht zu nehmen, Gefallenen wieder aufzuhelfen, auf meinen Nebenmann, wenn er das wünscht, zu achten). Doch leider bin ich für den Moshpit nicht geboren, da ich eine Brille trage und mir diese oftmals heruntergefallen ist und einmal sogar zerbrach (vgl. letztes Konzert). Zwar habe ich nie Blessuren, doch meine Klamotten bekommen oftmals etwas ab (2 zerissene T-Shirts, 1 zerissenes Hemd usw.) Und so ließ ich es dann immer häufiger bleiben, meine Aggression herauszutanzen.
Da ist es doch viel schöner mit youtube.com die besten Moshpit und Pogovideos zu prämieren. Wer also nicht stark ist, der klicke hier bitte nicht auf more.

Medium: www.youtube.com

Platz 4 geht an Donnybrook mit ihrem Klassiker „Whats A Little Blood (Between The Ones We Love)“, der sich direkt mit dem Thema Moshpit in Hardcorekreisen auseinandersetzt.

Medium: www.youtube.com

Den dritten Platz heimsen ebenso die Kalifornier Donnybrook ein; diesmal mit ihren Video zu „Check Your Chest“. Sehr schön.

Medium: www.youtube.com

Die Silbermedallie geht an Hatebreed mit ihrem schmucken „I Will Be Heard“… Song und Video perfekt.

Medium: www.youtube.com

Der erste Platz gebührt Lamb Of God mit Videos diverser Liveauftritt zu dem Song Black Label (… wahlweise auch dieses hier: KLICK; aber eigentlich geht nahezu jedes Wall of Death-Video bei Youtube.com) Sie praktizieren hier die allseits beliebte Wall Of Death, eine sehr ungesunde Tanzart.

Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit.

Weitere Einsendungen werden gerne entgegen genommen.